Praktikum

Praktikum in unserer Hundeschule

Bevor Sie euphorisch werden, lesen Sie bitte erst einmal diese Zeilen;
Der Beruf des Hundetrainers ist in Deutschland kein anerkannter Beruf.
Das heißt, es gibt keine abgeschlossene anerkannte Ausbildung. Alle ausgehändigten Diplome, auch von Seminar-
Anbietern aus der Schweiz, Holland, Österreich oder anderen Ländern sind in Deutschland nicht anerkannt !
Ein wichtiger Fakt ist, wenn Sie hauptberuflich Hundetrainer/In werden wollen, dass Sie Versicherungen, Krankenkassen , Rentenbeiträge u.s.w., aus eigener Tasche zahlen müssen. Außerdem dürfen Hundeschulen für Praktikum - Teilnahme Geld verlangen. Das heißt: der Wunsch Hundetrainer zu werden kostet Geld.

Auch die eigentliche Ausbildung bei den verschiedenen Instituten ist relativ teuer.
Der/die HundetrainerIn / Ausbilder / Hundeerzieher arbeitet in erster Linie mit den Menschen, nicht mit den Hunden, denn wir wollen ja, dass der Hundehalter lernt mit seinem Hund gut umzugehen. Der Umgang mit den verschiedensten Menschen ist nicht immer ganz einfach und wir sollten tolerant, diplomatisch und manchmal auch großzügig sein, aber immer auf das Wohl des Hundes bedacht sein. Manche Menschen muß man mit Glacehandschuhen anfassen, andere Menschen brauchen auch mal eine klare Ansage! Eine gute Menschenkenntis ist fast schon Voraussetzung.
Wenn Sie jetzt nach diesen etwas düsteren Ausführungen immer noch Lust zu diesem Beruf haben, bewerben Sie sich bei uns.


Der Hundehof Bad Münder bietet:

Wir bieten Ihnen mit einem Praktikum die Möglichkeit, in den Alltag unserer Hundeschule "hineinzuschnuppern".
Dies bedeutet, Sie können bei allen Unterrichtsstunden, Kursen und Beratungsgesprächen zusehen, als „Schatten“ dabei sein und natürlich anschließend Fragen stellen. Sie werden auch später einmal die Gelegenheit bekommen und eine Junghundegruppe zu leiten, also brauchen wir Ihre Eigeninitiative und Verantwortung.
Der vorwiegende Teil wird in Form von Gruppenunterricht für Junghunde und Fortgeschrittene sein, Sie werden bei den Welpengruppen, Spielgruppen, Einzelstunden und auch bei verschiedenen Kursen, wie Agility, Fährtenarbeit, Clickerkursen, Leinenführigkeits-
Kursen, Rettungshundarbeit usw. anwesend sein. Auch können „Problem“hunde und aggressive Hunde zu unseren Aufgaben gehören. Wir arbeiten mit allen Rassen und Mischlingen.
Wir arbeiten auf unserem Schulungsgelände, in der Stadt, in der Feldmark und auf Fährtengelände.
Sie können natürlich auch Ihren eigenen Hund mitbringen, er kann natürlich nicht bei allen Unterrichtsstunden dabei sein. Er sollte sozialverträglich und unproblematisch sein, er sollte auch mal längere Zeit im Auto verweilen oder angeleint liegen können. Bitte vorher telefonisch oder persönlich abklären.

Voraussetzungen:

- Sie sollten mindestens 20 Jahre alt sein
-
Einen Hund/e besitzen, evt. schon eine Prüfung geführt haben
-
Ein Auto besitzen
-
ein Handy besitzen
-
Interesse und Eigeninitiative
-
Menschenkenntnis und Verständnis haben
- Schriftliche Bewerbung

Praktikum :

Sie werden ca. 10 - 20 Stunden in der Woche mit uns „arbeiten“
Wir bieten Ihnen folgende kostenpflichtige Möglichkeiten :


Schnupperpraktikum 1 Woche     -- 149.- € / mit Hund 189.-
Kurzzeitpraktikum     2 Wochen   -- 270.- € / mit Hund 290.-

Langzeitpraktikum    4 Wochen    -- 460.- € / mit Hund 490.-



Bei Interesse bewerben Sie sich bitte schriftlich oder per e-mail