Unser Angebot

Philosophie

Der Mensch braucht Wissen über Wesen und Verhalten des Hundes, Einfühlungsvermögen, Geduld, und vor allem Konsequenz und Bindung. Für das Scheitern unserer Erziehungsbemühungen sind nur wir Menschen verantwortlich.
Der Mensch muss lernen mit seinem Hund zu kommunizieren, er muss verstehen, wie der Hund „denkt“, fühlt und lernt. Wir sollten die biologischen Bedürfnisse unserer Hunde kennen und lernen, wie der Hund „Hund“ bleibt und nicht zu sehr vermenschlicht wird, damit wir entspannt und friedlich miteinander leben können.

Artgerechter Umgang ist die beste Voraussetzung für eine harmonische Mensch-Hund Beziehung. 

Angebot

Ich stehe Ihnen und Ihrem Hund gerne in jeder Situation mit Beratung und Hilfe zur Verfügung :
Ausbildung und Erziehung, Vermittlung der „Hundesprache“  / Verhalten des Hundes, Einzelunterricht,

Anti-Aggressionstraining, Sozialisierung, Problemerkennung und Bewältigung, Konfliktlösungen, Charakterstabilisierung, Welpen- und Rasseberatung, Fellpflege und Scheren, Gassiservice, uvm.         

Da die Konflikte oft im eigenen Umfeld und Zuhause auftreten, komme ich gerne zu Ihnen, um mit Ihnen und Ihrem Hund zu arbeiten und die Problematik zu lösen.

Ich arbeite nach keiner der oft angebotenen tollen Methode, denn meiner Meinung nach funktioniert keine einzelne Methode bei einem Individuum. Jeder Hund ist verschieden, jeder Mensch denkt anders und jede Hund-Mensch-Beziehung ist anders. Das heißt, ich stelle mich auf jeden Hund, auf jede Beziehung extra ein und kann so am besten helfen.

Der Hund lernt durch Erfolg und Misserfolg. Es müssen gewisse Regeln eingehalten werden, damit der Sozialverbund Mensch/Hund funktioniert. Der Hund sollte dabei nicht zum Befehlsempfänger werden, sondern in die Familie integriert werden und entsprechend seiner Rasse, seiner Persönlichkeit ausgebildet und beschäftigt werden.

Von antiautoritärer Erziehung halte ich durch meine Erfahrungen nicht viel, denn das ist von der Natur bei Hunden nicht vorgegeben, möchte mich aber ausdrücklich von Starkzwangmethoden wie Stachelhalsband, Kralle oder Teletakt o.ä. distanzieren. Schmerzen halte ich für eine gesunde Bindung nicht für förderlich. Auch

Halti, Geschirr, Legleader, Y-Gurt, Flexi, Sprühhalsbänder halte ich nicht für besonders förderlich !

 

Meine Leitsätze sind;

Akzeptanz statt Leckerli,


und

Ruhe und Akzeptanz sind die Grundpfeiler der Hundeerziehung

Meine Trainingsstunden finden nicht nur auf meinem Hundeplatz statt, sondern in Ihrem Umfeld. (Zuhause, mittelbare und unmittelbare Umgebung, Dorf, Stadt, da wo Sie sich mit Ihrem Hund am meisten aufhalten).
Kontakte mit anderen Hunden, Passanten, Joggern, Fahrradfahrern gehören genauso zum Programm, wie Schleppleinentraining, Verhaltensabbruch und Gehorsamsübungen. 

"Gesagt ist nicht gehört,
Gehört ist nicht verstanden,
Verstanden ist nicht einverstanden,
Einverstanden ist nicht behalten,
Behalten ist nicht angewandt,
Angewandt ist nicht beibehalten."

Konrad Lorenz